Die Vision SVKH

«Die Vision entspricht dem Willen der Bevölkerung, den der SVKH zusammen mit dem Dachverband Komplementärmedizin und weiteren befreundeten Verbänden umsetzt.»
Hans-Peter Häfliger, Vorstand SVKH Omida AG und Schwabe Gruppe Schweiz AG, Küssnacht a.R.

Die Versorgung mit Komplementär- und Phytoarzneimittel bleibt in einer transformierten, digital unterstützten Gesundheitsversorgung erhalten und wird ausgebaut.

Die Preise der Komplementär- und Phytoarzneimittel sind dem Produktionsaufwand angemessen, d.h. sie werden dem hohen Aufwand an der Gewinnung und Verarbeitung von natürlichen Rohstoffen sowie den kleinen Chargen gerecht.

Komplementär- und Phytopräparate bleiben im Fachhandel sicht- und verfügbar und werden von Endkunden und Patienten nachgefragt.

Komplementär- und Phytopräparate werden zur Vorbeugung und Behandlung von akuten und chronischen Krankheiten als Bestandteil einer integrativen Medizin verschrieben und eingesetzt.

Komplementär- und Phytoarzneimittel senken die Behandlungskosten bei bestehenden Krankheiten. Sie eignen sich zudem für die Selbstmedikation.

Komplementär- und Phytoarzneimittel verhindern Folgekosten bei sinnvoller Vorbeugung von Krankheiten.

Link auf www.millefolia.ch, Das Schweizer News-Portal für Komplementärmedizin