Die Homöopathie wird leidenschaftlich geschmäht und geliebt. Was die Schulmedizin von ihr lernen kann

Vertrauen. Vielleicht muss man zunächst einmal von Vertrauen erzählen, wenn man das Erfolgsgeheimnis der Homöopathie ergründen möchte. Wenn Vera Bode (Name geändert) vor ihrer Ärztin und Homöopathin Jutta Hübner sitzt, ist das Vertrauen der Patientin fast körperlich spürbar. Die beiden kennen sich schon lange Jahre, und Bode, eine selbstbewusste Frau Anfang 50, weiß, dass ihrer Ärztin all ihre Gesundheitsprobleme vertraut sind. Wenn die beiden miteinander reden, erinnert das eher an ein Gespräch unter Freundinnen als an das übliche Ritual im Sprechzimmer.

Bundesrat genehmigt den neuen Leistungsauftrag an Swissmedic

Der Bundesrat hat den Leistungsauftrag für die Jahre 2011-2014 an Swissmedic, Schweizerisches Heilmittelinstitut, angenommen. Es handelt sich um den dritten Leistungsauftrag seit der Gründung von Swissmedic im Jahr 2002. Der bisherige Leistungsauftrag wurde in einigen Punkten angepasst. So werden neu nicht mehr sieben sondern nur noch fünf Produkte durch die Abgeltungen des Bundes finanziert. Die jährliche Abgeltung des Bundes an Swissmedic wird schrittweise auf 14,2 Mio. Franken im Jahr 2014 reduziert.

mehr lesen

Fragen und Antworten im Zusammenhang mit der Publikation über Arzneimittelmuster in der Fach- und Publikumswerbung

Im Anschluss an die Publikationen sind bei der praktischen Umsetzung seitens der Industrie verschiedene Fragen aufgetreten und an Swissmedic geleitet worden. Nachfolgend finden Sie diese nach Themen geordnet mit den Antworten dazu.

Fazit der Podiumsdiskussion vom 6. Oktober 2010 in Chur zu “Ein Jahr Zukunft mit Komplementärmedizin”

Am vergangenen Mittwochabend, 6. Oktober 2010 trafen sich im Bildungszentrum Gesundheit und Soziales Politiker und Berufsleute aus dem Gesundheitswesen zum Podiumsgespräch „1 Jahr Zukunft mit Komplementärmedizin“. Dazu aufgerufen hatten einige Vorstandsmitglieder des kantonalen Initiativkomitees, welches vor eineinhalb Jahren die Abstimmung über den neuen Verfassungsartikel 118a unterstützt hatte.

Vorgezogene Revision Heilmittelrecht: Versorgungssicherheit mit Nischenprodukten erhöhen

Der Bundesrat hat beschlossen, die vorgezogene Revision des Heilmittelgesetzes (1. Etappe) zusammen mit den dazugehörigen Bundesratsverordnungen per 1. Oktober 2010 in Kraft zu setzen. Die Möglichkeiten zur Herstellung von nicht zulassungspflichtigen Arzneimitteln wurden stark erweitert, um mit einer versorgungsgerechten Regelung insbesondere besser auf Engpässe in der Medikamentenversorgung in Schweizer Spitälern reagieren zu können.

mehr lesen

Glaubenskrieg gegen die Homöopathie

Sind homöopathische Kügelchen bloss Placebo?

 

In England und Deutschland ist seit einigen Monaten eine eigentliche Hetzjagd gegen die Homöopathie in Gang. Sie soll laut ihren Gegnern lediglich auf einer Placebowirkung und obskuren therapeutischen Vorstellungen beruhen. Wenige Tage vor dem Entscheid der ELGK zur Wiederaufnahme von fünf komplementärmedizinischen Methoden in die Grundversicherung.

mehr lesen

Die richtige medizinische Fachperson finden

Hat die Hausärztin eine Zusatzausbildung in Akupunktur? Wo liegt die nächste Tierarztpraxis? Mit wenigen Mausklicks finden Sie im Medizinalberuferegister (MedReg: www.medreg.admin.ch) die geeignete medizinische Fachperson für Ihr Anliegen oder Informationen über die behandelnde Medizinalperson. Das MedReg unterstützt nicht nur die Kantone bei der Erteilung der Berufsaus-übungsbewilligungen, sondern stellt auch für die Bevölkerung eine wertvolle Informationsquelle dar.

mehr lesen

Ein Wegweiser für Betroffene, Angehörige und Fachpersonen

Eine neue Internet-Plattform der Krebsliga hilft krebsbetroffenen Menschen, Angehörigen und Fachpersonen bei der Suche nach geeigneter Unterstützung.

mehr lesen

DRG Moratorium

Einführung der Fallkostenpauschalen 2012

mehr lesen

Anträge zur Wiederaufnahme ärztlicher Komplementärmedizin in die Grundversicherung eingereicht

Die fünf komplementärmedizinischen Ärztegesellschaften haben beim Bundesamt für Gesundheit BAG die Anträge zur definitiven Aufnahme von Anthroposophischer Medizin, Klassischer Homöopathie, Neuraltherapie, Pflanzenheilkunde und Traditioneller Chinesischer Medizin (TCM) in die Grundversicherung eingereicht. Die Ärztegesellschaften erbringen den wissenschaftlichen Nachweis, dass sie die gesetzlichen Vorgaben nach Wirksamkeit, Zweckmässigkeit und Wirtschaftlichkeit erfüllen. Der Gesundheitsminister Didier Burkhalter entscheidet über die Aufnahme von Leistungen in die Grundversicherung aufgrund einer Empfehlung der eidgenössischen Leistungskommission ELGK. Die Ärztegesellschaften fordern die Einsetzung eines unabhängigen Expertengremiums, welches die Anträge kompetent beurteilt.

Heilmittelgesetz: Änderungen der Arzneimittel-, Medizinprodukte- und Tierarzneimittelverordnung beschlossen

Medienmitteilung BAG: Der Bundesrat hat heute Änderungen dreier Verordnungen des Heilmittelgesetzes beschlossen. Die angepasste Arzneimittelverordnung bringt ein effizientes Verfahren zur Anerkennung von bereits im Ausland nach gleichwertigen Vorgaben zugelassenen Arzneimitteln sowie mehr Flexibilität bei der Festlegung der Abgabekompetenz für Drogistinnen und Drogisten. Die Medizinprodukteverordnung wird an das geänderte EU Recht angepasst. Die revidierte Tierarzneimittelverordnung bringt Verbesserungen im Bereich der Vorratshaltung von importierten Arzneimitteln.

mehr lesen

Ordentliche Revision des Heilmittelgesetzes HMG

Abschluss der Vernehmlassung: Bundesrats-Entwurf vernachlässigt Komplementärmedizin.

mehr lesen

Abschluss Vernehmlassung HMG-Revision2: Bundesrats-Entwurf vernachlässigt Komplementärmediziner

Der Schweizerische Verband für komplementärmedizinische Heilmittel SVKH begrüsst die Revi­sion des Heilmittelgesetztes HMG. Der Herstellerverband erachtet aber den Vernehmlassungs­vorschlag des Bundesrates als ungenügend. Er kritisiert, dass der Entwurf klare Vorgaben der Gesundheitskommissionen beider Räte missachtet und schlägt konkrete Verbesserungen vor.

mehr lesen

Vernehmlassungseingabe des SVKH (Ordentliche Revision des Heilmittelgesetzes)

Der SVKH begrüsst den HMG-Vorentwurf des Eidgenössischen Departements des Innern. Er ist aber der Ansicht, dass die Vorlage den Anforderungen der Komplementärmedizin zu wenig gerecht wird und dem Verfassungsartikel 118a „Komplementärmedizin“ entgegenläuft. Nach der klaren Annahme der Verfassungsgrundlage muss die Vielfalt der komplementärmedizinischen Heilmethoden auf Gesetzesebene berücksichtigt werden. Der SVKH hat zu Handen des Departements des Innern eine umfassende Eingabe gemacht (siehe Beilage).

mehr lesen

10 vor 10 Bericht: Komplementärmedizin: Hoffnungsträger Burkhalter

Der neue Gesundheitsminister Didier Burkhalter ist der Hoffnungsträger der Alternativmediziner. Er gilt als Befürworter der sanften Medizin. Ihre Anhänger erwarten vom neuen Bundesrat, dass er vorwärts macht, denn seit dem Ja zur Komplementärmedizin vor knapp einem Jahr hat sich wenig bewegt

 

Den Beitrag aus der Sendung 10 vor 10 vom 17.2.2010 finden Sie unter diesem Link.



SVKH-ASMC

Amthausgasse 18 | 3011 Bern

T: 031 560 00 24 | info@svkh.ch

Der SVKH ist Gründungsmitglied
des Dachverbands Komplementärmedizin Dakomed