NEWS

Vernehmlassungseingabe SVKH: Massnahmenpaket Kostendämpfung

Der SVKH begrüsst den Massnahmenplan im Grundsatz. Er sieht aber die Auswahl der Massnahmen als eher kritisch und arbiträr an. Die Stärkung der Gesundheitskompetenz und Informiertheit der Patientinnen und Patienten als zentrale und effektive Massnahme fehlt im Vorentwurf. Weiter bemängelt der SVKH, dass ein wichtiges Qualitätsthema, die Medikationssicherheit, nicht angesprochen wird.

mehr lesen

Vernehmlassungseingabe SVKH: Vertriebsanteil

Der SVKH lehnt die Vorlage ab, weil sie die Ziele nicht erreicht, z.B. die Erhöhung des Generika-Anteils. Es ist nicht sinnvoll, bei der Preisdiskussion einen einzelnen Parameter wie den Vertriebsanteil herauszubrechen. Vielmehr braucht es eine Gesamtsicht.

mehr lesen

OTX Kolumne Komplementäres: Lob für die Behörden

Verbände und Behörden haben traditionellerweise ein schwieriges Verhältnis, weil ihre Rollen unterschiedlich sind. Dies trifft zwischen der Abteilung Komplementär- und Phytoarzneimittel (KPA) von Swissmedic und dem SVKH nicht zu. Diese Abteilung wollen wir heute ausdrücklich loben, da sie in den letzten Jahren enorm viel geleistet hat.

 

Download Kolumne Komplementäres im OTX World von Dr. Herbert Schwabl (siehe unten).

mehr lesen

OTX Kolumne Komplementäres: Nationalrätliche Kurskorrektur

«WAK-Ständerat auf Abwegen» haben wir die August-Kolumne des letzten Jahres (Ausgabe 141, Seite 27) vollmundig betitelt und die Motion zum Abbau von Handelshemmnissen bei Lebensmitteln und Gebrauchsgegenständen (17.3622) sehr kritisch beurteilt: Titel und Inhalt sind nicht kongruent. Politprofis waren skeptisch. «Dieses Resultat wollt ihr im Nationalrat noch drehen?», wurden wir gefragt. Ja, das war das erklärte Ziel der Verbände.

 

Download Kolumne Komplementäres im OTX World von Walter Stüdeli (siehe unten).

mehr lesen

Vernehmlassungseingabe SVKH: AMBV

Der SVKH begrüsst den Vorschlag des Bundesrat und schlägt drei Ergänzungen vor.

mehr lesen

OTX-Kolumne Komplementäres: Befristete Zulassungen als Lösung?

Bei Arzneimitteln werden die Zulassungshürden immer höher gesetzt; bei Nahrungsergänzungsmitteln

laufend gesenkt. Bei hochpreisigen Arzneimitteln explodieren die Preise in der Spezialitätenliste.

Bei niedrigpreisigen Arzneimitteln wird die Zitrone so lange ausgepresst, bis die Mittel vom Markt verschwinden...

 

Download Kolumne Komplementäres im OTX World von Walter Stüdeli (siehe unten).

mehr lesen

Vernehmlassungseingabe SVKH: THG

Der SVKH begrüsst den Vorschlag des Bundesrates, im Bundesgesetz über die technischen Handelshemmnisse (THG) ein Meldeverfahren bei Lebensmitteln zu schaffen. Die Ablösung der heutigen Allgemeinverfügungen durch eine Meldepflicht erhöht die Transparenz über die Produkte, die in Verkehr gebracht werden.

mehr lesen

OTX-Kolumne Komplementäres: Sparen kann teuer werden

An der nationalen Konferenz Gesundheit2020 wurden die 300 Teilnehmenden gefragt, welche Massnahmen die Kosten bei Arzneimitteln am meisten dämpfen. Die Rangliste: 1. Referenzpreissystem, 2. Kostengünstigkeitsprinzip, 3. jährliche Überprüfung der Preise und Sicherstellung WZW, 4. Verpflichtung der Apotheker, Generika abzugeben, 5. gesetzliche Förderung der Parallelimporte von Arzneimitteln. Den Teilnehmenden scheint nicht bewusst zu sein, welche Folgen die Umsetzung der Massnahmen hätte...

 

 

Download Kolumne Komplementäres im OTX World von Dr. Herbert Schwabl (siehe unten).

mehr lesen

OTX-Kolumne Komplementäres: Neustart Gesundheitspolitik?

Den Resetknopf in der Aussenpolitik wollte Ignazio Cassis vor seiner Wahl in den Bundesrat drücken. Der Bundesrat ist ihm in die Parade gefahren. Ich habe mir erlaubt, nachfolgend in Gedanken den Resetknopf für die Gesundheitspolitik zu betätigen...

 

Download Kolumne Komplementäres im OTX World von Dr. Herbert Schwabl (siehe unten).

mehr lesen

Das Gesundheitswesen im Wandel: neue Herausforderungen für die Komplementärmedizin

Wir werden immer älter und der Anteil der älteren Menschen an der Gesamtbevölkerung steigt stetig an. Mit zunehmendem Alter nehmen die chronischen Krankheiten zu, wie bspw. Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes und Arthrose. Und wir werden multimorbid, leiden also an Mehrfacherkrankungen. Diese Entwicklung stellt unser Gesundheitssystem vor grosse Herausforderungen. «Chronisch kranke, multimorbide Patientinnen und Patienten passen nicht in unser fragmentiertes Gesundheitssystem». Die Behandlung dieser Menschen erfordert mehr Information, eine bessere Koordination und neue patientenzentrierte Versorgungsmodelle.

 

Gleichzeitig befinden wir uns in einem gesellschaftlichen Umbruch. Die Digitalisierung verändert unseren Alltag, unser Arbeitsumfeld wie auch unser Verhalten und unsere Bedürfnisse im Umgang mit Gesundheit und Krankheit. «Menschen mit Krankheiten wollen sich vernetzen» und «die Digital Natives sind die Patienten von morgen». Die modernen Technologien bieten bahnbrechende Möglichkeiten sowohl für Patientinnen und Patienten wie auch für Anbieter von Gesundheitsleistungen. ePatient, eHealth, Big Data oder das elektronische Patientendossier sind nur einige Schlagwörter der aktuellen Diskussion.

 

Die digitale Transformation im Gesundheitswesen ist bereits im Gange und fordert alle Akteure heraus, sich mit den Veränderungen auseinander zu setzen. Auch der Dachverband Komplementärmedizin will seine Strategie für die kommenden Jahre neu ausrichten. Wir fragen uns, welche Rolle und Aufgaben kann die Komplementärmedizin in der Grundversorgung von morgen übernehmen?

Als Vorbereitung für die anstehende Strategiediskussion organisierten der Dakomed und der SVKH am 31. Januar 2018 eine gemeinsame Veranstaltung mit Inputreferaten zu den Themen Digitalisierung, Medikamentenversandhandel und integrierte Versorgung. Der von Prof. Dr. Til Slembeck moderierte Anlass war informativ, spannend, anregend und machte insbesondere deutlich: «Ohne eHealth keine integrierte Versorgung und ohne integrierte Versorgung keine eHealth.»

 

Am Anlass referierten:

-       Walter Oberhänsli, CEO der Online-Apotheke Zur Rose
Referat «Medikamentendistribution von morgen»

-       Prof. Dr. Andréa Belliger, Institut für Kommunikation & Führung IKF Luzern
Referat «ePatienten und die digitale Transformation im Gesundheitswesen»

-       Lea von Wartburg, Leiterin Projekte Palliative Care und Koordinierte Versorgung, BAG
Referat «Koordinierte Versorgung aus Sicht des Bundes»

-       Urs Zanoni, Geschäftsführer des fmc Schweizer Forum für Integrierte Versorgung, Projektleiter Masterplan Integrierte Versorgung Kanton Aargau
Referat «Integrierte Versorgung in der Praxis»

SVKH-Strategie 2018 bis 2022: Workshop mit Inputreferaten

Wie verändert sich die Gesundheitsversorgung in den kommenden Jahren? Welchen Einfluss haben Digi-talisierung, Überalterung und explodierende Kosten auf die Versorgungsstrukturen? Und welche Rolle und Aufgaben kann die Komplementärmedizin in der Grundversorgung von morgen übernehmen?

mehr lesen

SVKH-ASMC

Amthausgasse 18 | 3011 Bern

T: 031 560 00 24 | info@svkh.ch

Der SVKH ist Gründungsmitglied
des Dachverbands Komplementärmedizin
Dakomed