Swissmedic-Bürokratie drängt bewährte Heilmittel vom Markt

Der Gesetzgeber verpflichtet Swissmedic im Artikel 14 des Heilmittelgesetzes HMG, Heil-mittel der Komplementärmedizin nach einem vereinfachten Verfahren zuzulassen. Gründe für die vereinfachte Zulassung sind die hohe Arzneimittelsicherheit und die langjährig positiven Erfahrungen. Verordnungsentwürfe der Heilmittelbehörde Swissmedic sehen vor, die Zulassungsbedingungen massiv zu verschärfen und die Gebühren drastisch zu erhöhen. Eine Mitglieder-Umfrage des Schweizerischen Verbandes für Komplementärmedizinische Heilmittel SVKH zeigt die drastischen Folgen: 2’500 bewährte Heilmittel werden vom Markt verschwinden, weil die Zulassung zu aufwändig und zu teuer wird. Die Therapiemöglichkeiten werden eingeschränkt, ohne dass die Sicherheit des Patienten erhöht wird. Der SVKH fordert von Swissmedic, den Willen des Gesetzgebers umzusetzen.

Download
KPAV-Vernehmlassung: Medienmitteilung SVKH vom 15.01.2005
2006-01-15_SVKH_KPAV-Vernehmlassungen_DE
Adobe Acrobat Dokument 26.0 KB

SVKH-ASMC

Amthausgasse 18 | 3011 Bern

T: 031 560 00 24 | info@svkh.ch

Der SVKH ist Gründungsmitglied
des Dachverbands Komplementärmedizin Dakomed