Steigende Gebühren für Arzneien der Komplementärmedizin

Das Heilmittelgesetz verpflichtet Swissmedic, Arzneimittel der Komplementärmedizin nach einem vereinfachten Verfahren zuzulassen. Verordnungsentwürfe der Heilmittelbehörde Swissmedic sehen nun vor, die Zulassungsbedingungen weiter zu erhöhen. Eine Erhöhung der Arzneimittelsicherheit ist aus Sicht der Ärzte und Hersteller nicht nötig. Komplementärmedizinische Arzneimittel sind seit Jahren im Markt und haben kaum zu Beanstandungen geführt. Im Zentrum der Kritik steht die neue Gebührenverordnung: Swissmedic plant, die Preise für die Zulassungen massiv zu erhöhen. Als Folge sinkt die Arzneimittelvielfalt: die Hersteller müssen Stellen streichen und ein Schwarzmarkt entsteht, der sich der Kontrolle von Swissmedic entzieht. Es ist undenkbar, den Preisanstieg von bis zu 20 Prozent auf die PatientInnen abzuwälzen. Der Schweizerische Verband für komplementärmedizinische Heilmittel SVKH fordert von Swissmedic, die Verordnungen praxisgerecht zu ergänzen und die Zulassungspreise dem Aufwand anzupassen.

Download
Steigende Gebühren: Medienmitteilung SVKH vom 22.09.2005
2005-09-22_SVKH_KPAV-Vernehmlassungen_DE
Adobe Acrobat Dokument 20.7 KB

SVKH-ASMC

Amthausgasse 18 | 3011 Bern

T: 031 560 00 24 | info@svkh.ch

Der SVKH ist Gründungsmitglied
des Dachverbands Komplementärmedizin Dakomed